Fresh X auf dem Kirchentag - Werde Teil!

„Wir“ vom Fresh X-Netzwerk haben abgesehen von unserer Präsens am AMD-Stand auf dem Markt der Möglichkeiten (Messegelände) auch einen Pavillon auf dem „Markt der Innovationen“ zentral in der Innenstadt am Neptunbrunnen, Nähe Alexanderplatz. Dort organisiert die gastgebende Kirche (EKBO) das Forum „Kirche der Zukunft“ und es gibt eine Hauptbühne. Bei gutem Wetter wird dort sehr viel los sein, vor allem begegnet man auch vielen „normalen“ Passanten, die nicht unbedingt Kirchentagsbesucher sind. Da es nur ca. 10 Pavillons im Rahmen des Innovationsmarktes geben wird, werden wir da sehr gut sichtbar sein. Wir sind auch im Programm vermerkt.

Ideen: Es geht nicht so sehr um Infos und Flyer (auch wenn wir sicher ein paar Grundinfos vor Ort haben werden), sondern darum, mit Passanten ins Gespräch zu kommen zum Beispiel zu der Frage: „Wo würden Sie gern Kirche erleben?“ Man soll dann die Möglichkeit haben, mit Menschen (also euch) zu sprechen, die schon eine Gemeinschaft / Kirche / Gemeinde an einem ganz anderen Ort leben als „Kirche der Zukunft“.

 

Wie könnt ihr dabei sein und euch beteiligen? Ihr habt die Möglichkeit euch völlig unkompliziert an einem der drei Tage als lebendige Beispiele für eine „Kirche der Zukunft“ zu beteiligen und solltet euch als Team dafür 4 Stunden Zeit nehmen. Ihr könnt ein aussagekräftiges Plakat mitbringen (A2 bis max. Flipchart-Größe), um euch vorzustellen. Diese könnten wir z.B. auch als wachsendes Mosaik am Pavillon unter der Überschrift „Kirche erfrischend vielfältig“ anbringen. Vielleicht habt ihr auch noch eine interaktive Idee für den Stand oder etwas, was ihr speziell in eurer Zeit anbietet. Wichtig ist auf jeden Fall, das ihr euch bald meldet, um eure Wunschzeit zu ermöglichen.

Weitere Infos gibt es hier.

Fresh X gründet Verein "Fresh X - Netzwerk e.V."

Anwesende bezeichneten es als "historisches Ereignis, das hoffentlich eine nachhaltige geistliche Veränderung bringen wird". Der Verein "Fresh X - Netzwerk e.V." wurde gegründet! Im Rahmen des jährlich stattfindenden runden Tisches haben Vertreterinnen und Vertreter von 23 Landeskirchen, Freikirchen, Bistümern, Werken, Organisationen und Ausbildungsstätten am 4. Februar 2017 die verbindliche Zusammenarbeit bestätigt. Prof. Dr. Michael Herbst, Direktor des Instituts zur Forschung von Evangelisation und Gemeindeentwicklung betont, dass mit dem Verein keine starre Institution gegründet wurde:

„Der neue Verein ist ein Hoffnungszeichen. Fresh X gründet mit diesem Verein keine starre Institution, sondern gestaltet weiterhin eine lebendige Bewegung. Die 23 verschiedenen Partner bleiben zusammen und festigen ihre Zusammenarbeit. So unterschiedlich sie auch sind: Allen geht es darum, dass Gemeinden den Mut finden und die nötigen Fertigkeiten erlernen, um in „neue" Lebenswelten aufzubrechen und mit anderen Menschen eine „frische" Gestalt christlicher Gemeinschaft zu entwickeln.“

Die Vertreter des neuen Vereins sind sich darin einig: Nur im gelebten Miteinander der Ökumene kann die Kirche der Zukunft gestaltet werden. In der Präambel formulieren sie das Ziel des Vereins:

„Inspiriert von der englischen Fresh X – Bewegung fördert das Fresh X - Netzwerk alle neuen Ausdrucksformen gemeindlichen Lebens, die missional, kontextuell, lebensverändernd und gemeindebildend sind. Unter einer Fresh X verstehen wir dabei eine neue Form von Gemeinde für unsere sich verändernde Kultur, die primär für Menschen gegründet wird, die noch keinen Bezug zu Kirche und Gemeinde haben. […] Das Fresh X - Netzwerk verfolgt die Vision einer Kirche in vielfältiger Gestalt. Bestehende Ortsgemeinden und neue Fresh X stehen nicht in Konkurrenz, sondern sind verschiedene, sich ergänzende Ausdrucksformen, durch die das eine Reich Gottes heute Gestalt gewinnen will.”

Weitere Infos gibt es hier.

Fresh X der Guide

Neue Gemeindeformen entdecken

Reinhold Krebs, Daniel Rempe

Geistliches Fernweh ist oft der Treibstoff, der Christen antreibt bei der Suche nach neuen Ausdrucksformen von Gemeinde. Wie können wir unsere christliche Binnenkultur verlassen? Müssten wir nicht aufbrechen um mit kirchenfernen Menschen Leben und Glauben zu teilen? Dieser Reiseführer ganz eigener Art gibt dafür Ausflugstipps und Erfahrungsberichte zur Hand. Er beschreibt die nicht einfache innere Reise zu neuen Haltungen. Welche konkreten Schritte sind nötig, um eine Fresh Expression zu gründen? Was genau macht eine Fresh X aus? Welche Geschichte steckt dahinter? Und wie kann eine Fresh X gelingen? Farbig gestaltet und leicht verständlich geschrieben geht „der Guide“  auf diese Fragen ein und  macht Mut selber aufzubrechen. 160 Seiten. 21,5 x 14 cm. Vierfarbig gestaltet. SCM Brockhaus 2017. 14,95 €

Zur Bestellung und einer Leseprobe geht es hier.

Heinrich Bedford-Strohm zu Fresh X

Christus hat es uns vorgemacht: Wir sollen das Evangelium dort leben, wo die Menschen sind - im Vereinsheim, in der Kneipe oder im Shopping Center. Gefragt sind frische Formen von Kirche und Pioniere, die neue Formen erproben und Ungewöhnliches wagen. Ich bin gespannt auf gute Ideen und Leute, die sie umsetzen!

40 Tage Fresh X

Was ist unsere Mission?

Wie geht Kirche in der heutigen Zeit?

Worum geht es bei "fresh expressions of church"?

Ein neuer Ausdruck macht die Runde

Landauf, landab ist Fresh X* in aller Munde. Die Bewegung, die in England von der anglikanischen und der methodistischen Kirche ausging, ist in Deutschland angekommen. Gemeinden betreten mutig Neuland, starten unkonventionelle Projekte, fragen neu nach ihrem Auftrag.

Es lohnt sich, bei den »fresh expressions of church« einmal genauer hinzuschauen: Was sind die Markenzeichen? Welche Projekte gibt es? Was können wir für unsere Gemeindearbeit lernen?

Darum geht es bei der 40-Tage-Aktion »Frühling in der Kirche «. Sie bietet eine Chance, als Gemeinde neue Horizonte zu entdecken, über Perspektiven miteinander ins Gespräch zu kommen und gemeinsam nach dem konkreten Auftrag vor Ort zu fragen. Diese 40-Tage-Aktion wird in Ihrer Gemeinde das Denken über Mission verändern.

Weitere Infos gibt es hier.