Konfirmation und dann? – Bleib dran!

13. April

Seit Jahren beklagen Kirchen, dass sie die Konfirmanden das letzte Mal am Tage der Konfirmation gesehen haben. Nach den sonntäglichen Pflichtbesuchen scheinen die Jugendlichen mit Kirche, mit Glaube und mit Tradition nicht mehr viel anfangen zu wollen. Doch nicht alle Gemeinden wollen das einfach so hinnehmen.

Im pfälzischen Katzweiler (bei Kaiserslautern) hat sich ein Modellprojekt namens “Bleib dran” entwickelt, dass die Jugendlichen nach der Konfirmation und der Jugendarbeit dauerhaft in die Gemeinde einbinden möchte. Laut Pfarrer Zech dürften die Jugendlichen dabei selbst entscheiden, was genau sie machen möchten. Die Gemeinde stehe als Umsetzungshilfe bereit. Durch die enge kirchliche Anbindung sollen den Heranwachsenden der christliche Glaube in den verschiedenen Lebensphasen auf dem Weg ins Erwachsenenalter vorgelebt werden, damit sie in Krisenzeiten dort Halt finden. “Bleib dran” ist ein Teil der Projektarbeit “LabORAtorien” der Evangelischen Kirche der Pfalz, die Erprobungsräume für frische und innovative Ideen schaffen will und wird vom CVJM Pfalz, einigen Kommunen und dem Land Rheinland-Pfalz unterstützt.

Hella Thorn

Online- und Social-Media-Redakteurin beim Fresh X-Netzwerk