Was ist Fresh X?

Fresh X steht für ergänzende Ausdrucksformen von Kirche. Trotz ihrer Unterschiedlichkeit haben sie eines gemeinsam: die Haltung, aus der heraus eine Fresh X entsteht. Diese geht davon aus, dass Gott überall am Werk ist, auch dort, wo Menschen keinen Bezug zu Kirche haben. Deshalb gehen Menschen an Orte und in Kontexte, wo Leuten die Kirche fremd ist.

Die Gemeinschaften, die entstehen, haben das Potential eine neue Gestalt von Kirche zu werden – geprägt durch das Evangelium und relevant für ihren kulturellen Kontext – auch wenn sie zum Teil ganz anders aussehen, als bekanntere Formen von Kirche. Konkrete Beispiele können Gemeindeinitiativen in sozialen Brennpunkten, Jugendgemeinden, Café-Kirchen usw. sein.

Zur Fresh X-Bewegung gehört die Vision einer „Kirche in doppelter Gestalt“. Die neuen Formen von Gemeinde sollen bestehende Formen weder ablösen, noch ersetzen, sondern ergänzen.

Eine Fresh X ist eine neue Form von Gemeinde für unsere sich verändernde Kultur, die primär mit Menschen gegründet wird, die noch keinen Bezug zu Kirche und Gemeinde haben.

Unter Gemeinde verstehen wir hier jede dauerhafte Glaubensgemeinschaft unabhängig von ihrem rechtlichen Status, z.B. als selbstständiger Teil einer Kirchengemeinde, eines Glaubensbezirks oder einer Pfarrei, als landeskirchliche Gemeinschaft oder als Neugründung.

Ergänzung, nicht Ersatz

Dieses Miteinander von traditionellen und alternativen Gemeindeformen wird in England als „mixed economy“ bezeichnet. Diesen Ausdruck kann man gut mit dem Bild einer Seen-Fluss-Landschaft vergleichen: Ortsgemeinden entsprechen Seen. Sie sind tief, beständig, in sich ruhend, mit vielen Ressourcen (auch unter der Oberfläche). Sie „bewässern“ alles, was geographisch nahe ist. Um diese Seen herum grünt es.

Für die weiter entfernten Gebiete braucht es aber „Bäche und kleine Flüsse“, die sich den Weg in dürre Gebiete suchen. Fresh X gleichen diesen wendigen und flexiblen Flüssen. Sie finden den Weg zu Menschen, die sich nicht zur bestehenden Kirche aufmachen. Um nachhaltig bestehen zu können, brauchen diese kleinen Flüsse aber das große Reservoir der Seen. Gleichzeitig brauchen die Seen wiederum Abflüsse und Zuflüsse, sonst versumpfen und verlanden sie. Ortsgemeinden und Fresh X sind zwar sehr verschieden (wie z.B. Bodensee und Rhein), gehören aber trotzdem zum gleichen „Ökosystem“ und helfen einander in ihren spezifischen Aufgaben und Herausforderungen.

Agilität, die [Substantiv, feminin]

Agilität ist ein Merkmal des Managements einer Organisation, flexibel und darüber hinaus proaktiv, antizipativ und initiativ zu agieren, um notwendige Veränderungen einzuführen.
- Wikipedia

Wenn also hier noch etwas nicht  fix und fertig ist, dann liegt das daran, dass wir die Homepage schon mal veröffentlichen wollten statt zu warten, bis alles picobello ist. Kirchenpioniere arbeiten agil - und natürlich auch ihr Netzwerk.