International

Nicht nur in England und Deutschland gibt es „Fresh X“-Bewegungen. In den unterschiedlichsten Ländern und Kontinenten sind bereits eigene, nationale Werke entstanden.

Nach verschiedenen internationalen Konferenzen (u.a. in Großbritannien und Südafrika) lud das englische Team im September 2017 zum ersten Mal nationale Fresh X-Teams aus Australien, Südafrika, Canada, USA, Schweden und Deutschland zu einer „International Learning Community“ nach Südengland ein.

Auch wenn England, was kirchliche Transformation und die Wirkung von Fresh X angeht, ein großes Vorbild bleibt teilen doch alle die gleiche Vision trotz unterschiedlichen Strukturen, Ressourcen und Strategien. Und überall wird „unity in mission“ betont, sind verschiedene Denominationen und Strömungen gemeinsam am Start und eine neue Ökumene entsteht.

USA