Preis für innovative Krisenprojekte

10. Juni

Die andauernde Corona-Pandemie hat Kirchen, Gemeinden und christlich-diakonische Einrichtungen vor große Herausforderungen gestellt: Wie kann man Menschen begegnen, wenn das Gebot der Stunde Abstand lautet? Wie kann Gemeinschaft entstehen, wenn Alleinsein gefordert ist? Wie kann Gott Leute einladen, wenn das Haus Gottes geschlossen ist?

Durch die individuelle Beantwortung dieser Fragen sind tolle Projekte entstanden, die Gemeindemitglieder und Gemeinschaftsuchende durch die Zeit der Pandemie durchgetragen haben. Initiativen, die Menschen mit Gott und miteinander vernetzt haben. Aktionen, die gezeigt haben, wie Kirche von morgen (analog, digital und hybrid) aussehen kann.

Das möchte der Evangelische Medienverband Sachsen mit dem Evangelischen Medienpreis 2021 belohnen und sucht deshalb unter dem Motto „Gottes Geist bringt frischen Wind“ nach Projekten oder Akteuren, die in dieser Krisenzeit Neues gewagt und Innovationsgeist gezeigt haben. Noch bis Ende Juli können Projekte unter Evangelischer Medienpreis 2021 eingereicht werden.

Die Preisübergabe ist für Ende Oktober geplant. Der Gewinner erhalte einen Gutschein für den Druck von Gemeindebriefen im Wert von 1.000 Euro. Den Zweitplatzierten erwartet den Angaben zufolge ein Technikgutschein im Wert von 750 Euro und für den Drittplatzierten gibt es ein Jahr lang einen kostenlosen Zugang zu einer Plattform für Internetkonferenzen. Ein Publikumspreis ist ebenfalls vorgesehen: Der Sieger bekommt die Kosten für die Erstellung einer Website bezahlt.

Der Evangelische Medienpreis wird alle zwei Jahre vom Evangelischen Medienverband Sachsen e.V. verliehen. 2020 war die Vergabe jedoch wegen der Corona-Krise ausgefallen.

Hella Thorn

Online- und Social-Media-Redakteurin beim Fresh X-Netzwerk